DAS WAR GEIL, LEUTE!

Einmal mehr eröffnete ProXimA zum Jahresbeginn die Konzertsaison in der MET-Bar. Mit am Start die Extreme-Metaller von The Awakening, die Jungs sind der Hammer, quasi in Röteli eingelegtes Bündnerfleisch, welches einem um die Ohren geschlagen wird, hard stuff! Wir freuen uns auf weitere Konzerte mit Euch!

DJ Monti sorgte mit good old Metal für die Aufheizer im Vorfeld und in den Pausen, ein dickes Dankeschön auch an Ihn.

23.00 Uhr war es soweit, die ersten Klänge unseres Opener’s “proxima” liessen die mehr als hundert Anwesenden die Fäuste recken, tiefe Grunts dröhnten durch die MET und ab ging der Schnellzug in’s ProXimA-Nirvana. Zwar hörte niemand von uns was aus den Boden-Monitorboxen, doch geschissen drauf, wer braucht schon Monitore, wenn einer wie Mephisto sowieso permanent gemeinsam mit den Metalheadz unten am Bangen ist?

23.45 war das erste Set durch. Und weshalb genau spielen wir an den Konzerten doppelt so schnell wie im Bandraum?? Alle ‘ne Peperoncini im Arsch oder was? Also wieder raus aus der Backstage in’s Zugabegegröhle, nochmals den Teufel aus der Seele gespielt bis hin zu unserem letzen Song, der einzige auf englisch, “Drunken Sailor”.

Morgens um 03.00 Uhr war die Party zu Ende, die letzten Alkoholleichen im Taxi verfrachtet und als Fazit bleibt:

DAS WAR GEIL, LEUTE! Danke an EUCH, danke an die MET-Bar und vorallem: Danke an UNS!

Keine Kommentare

Hinterlasse eine Antwort